Startseite
    Aktuelles
    Wissenswertes
    Videos
    Umfragen
    Gifs
    Knigge für alle
    Rezepte
    Gedichte und Zitate
    Alles, was witzig ist
  Über...
  Archiv
  Steckbrief
  Moritz in Bildern
  Mein Kind soll leben von Hedwig Kleineheismann
  Links zum Thema Dialyse und Transplantation
  Geld verdienen
  Abonnieren
 



  Links
   Claudia
   Heike
   Sven
   Sheridans
   B6 - Die Flirt-Line
   Laborlexikon
   Gästebuch



http://myblog.de/manja-werner

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zu besuch im Zoo

Gestern war es nun soweit, der Besuch im Zoo, auf den ich mich schon so lange gefreut hatte, hat stattgefunden. Ich werde gleich ausführlich berichten, aber kurz noch etwas anderes dazu,

Ich habe vor etwa zwei Wochen eine Chatterin auf b6 kennengelernt, die ganz in meiner Nähe wohnt. Nachdem ich mich ja vorigen Mittwoch von Steffen getrennt hatte und am Montag meine Sachen dort abgeholt habe, habe ich sie gefragt, ob sie denn nicht Lust hätte mit mir in den Zoo zu gehen, da ich alleine keine Lust hatte, denn ich wäre ja eigentlich mit Steffen dorthin gegangen. Am Freitag hatte ich schonmal die Überlegung und mein Chatkontakt, mit dem ich die letzten Wochen sehr intensiven Kontakt hatte, hat am Sonntag schonmal bei ihr vorgefühlt, ob sie denn am Donnerstag, also gestern was Wichtiges zu tun hätte und dass ich morgen, also am Montag mal auf sie zukommen werde, denn ich konnte ja am Sonntag nicht mehr auf den Chat, da die Nummer für BASE gesperrt ist und ich noch keine private Nummer von ihr hatte. Na auf jeden fall hat sie mich am Montag schon in der Post gefragt, was denn am Donnerstag wäre und dann habe ich sie nachmittags einfach gefragt und sie hatte sofort Lust, hat aber ihren Mann noch fragen wollen, damit wir beide einen "Führhund" haben. Das musste ich dann noch mit Herrn DR. Friedebold abklären, der immer die Veranstaltungen des ABSV organisiert und er war sehr entgegenkommend, denn er schrieb mir auf meine Nachfrage hin, ich solle zu dritt hingehen und wenn es Probleme geben würde, solle ich sagen, dass ich das mit ihm abgesprochen hätte.

Auf jeden fall war dann nun der gestrige Tag ran, ich bin gegen 7 Uhr aufgestanden, denn um 8 kam mein Taxi, weil wir uns gegen halb neun bei ihr treffen wollten, um dann gegen 9 Uhr mit der S-Bahn zum Zoo zu fahren.

Ich wusste, dass sie am Mittwoch nachmittags nach kleinen Katzen geguckt hatte, denn ihr ist eine am Wochenende verstorben, weil sie am Sonntag vom Schrank runtergefallen ist und sich das Genick gebrochen hat und ich hatte schon so eine Ahnung, dass sie nicht ohne Katze wieder nach Hause fährt und so war es dann auch. Ich saß in ihrer Küche, habe einen Kaffee mit ihr getrunken und auf einmal gab mir ihr Mann ein kleines Wollknäuel in die Hand, was mächtig maunzte. Sie ist gerade sechs Wochenalt und hat sich in meinen Händen und auf meinem Schoß echt wohlgefühlt und wollte etwas später auch noch an meiner Hose Hochkrabbeln. Es waren bis zum Wochenende zwei Katzen, ein Kater und eine Katze und da der Kater ziemlich träge ist, wollten sie dann doch wieder eine zweite Katze, aber er ist momentan noch recht eifersüchtig, aber er guckt der Kleinen immer hinterher. Auch der Kater ist zu mir gekommen und ich habe ihn gestreichelt und er hatte ein sehr schönes Fell.

Gegen 9 Uhr sind wir dann also los und als wir im Zoo waren und die Führung begann, haben wir zuerst eine Kornnatter in die Hand bekommen. Ich hatte mich etwas erschreckt, denn ich hatte vor Jahren bei einer Affen-Show schonmal eine Schlange angefasst, die war bestimmt 10 bis 15 Zentimeter im Durchmesser, war warm und trocken und fühlte sich wie Leder an. Diese Schlange gestern war eiskalt, gliebschig und auch nur etwa 5 Zentimeter dick und zappelte wie doll und verrückt. Sie war etwa einen Meter lang und der Tierarzt, der die Führung gemacht hat, sagte: "Sie beißt nur manchmal.", aber er hat ihren Kopf auch festgehalten, damit da nichts passiert.

Wir sind dann weiter zum Nashornhaus und dort haben wir ein Spitzhornnashorn mit Brot füttern dürfen. Ich dachte, das Viech frisst gleich meine ganze hand mit und gesabbert hat der Gute auch. Die haut von ihm fasste sich an wie Sandpapier und er hatte ein etwa ein Meter großes Horn auf der Nase.

Als wir bei dem Nashorn fertig waren, ging es weiter an Knut vorbei, wo der Tierarzt meinte: "Hier lebt ein absolut unbekannter Eisbär, für den sich kein Schwein interessiert, aber der hat 7 Millionen Euro eingebracht und die muss der Zoo jetzt wieder ausgeben, damit es weiter Subventionen vom Senat gibt." Im Zoo war nämlich an jeder zweiten Ecke eine Baustelle.

Als wir eine Weile spazieren gegangen sind, sind wir auf eine Freianlage, die man nur von der Straße aus sehen kann, also im Zoo, kann man diese gar nicht besichtigen und wir standen vor zwei Lamas. Es war eine Mama mit ihrem 5 Monate altem Kalb und wir durften beide mit Zwieback füttern. Wo das Nashorn ja fast die ganze hand mitgefressen hat, hat man bei den Lamas gar nicht bemerkt, dass sie einem den Zwieback aus der hand genommen haben, so vorsichtig haben die das gemacht. Das Fell war ähnlch wie bei einem Schaf nur etwas dicker und länger. Natürlich tauchte von einem Besucher die frage auf, ob denn Lamas wirklich spucken und da erzählte uns der Tierarzt, dass spucken eine sehr harmlose Beschreibung von dem sei, was sie tatsächlich tun, wenn sie es tun, denn was sie da ausspucken ist Magensaft, denn es sind ja Wiederkäuer und wenn das passiert, kommt einem gleich ein halber Liter davon entgegen. Er musste sich schonmal komplett duschen, nachdem er das Junge geimpft hat, aber er wohnte ja auf dem Zoogelände.

Als wir dann bei den Lamas durch waren, sind wir noch an einigen Tieren vorbei, er erzählte was dazu und auch zur Geschichte des Zoos und den Abschluss machte er dann mit uns im Streichelzoo, wo wir alle Körner bekamen und die Tiere damit füttern durften.

Alles in allem, es war eine sehr schöne Führung, und ich habe mich sehr gefreut, dass ich kurzfristig noch jemanden gefunden habe, der mit mir mitkommt, denn alleine wäre ich wahrscheinlich dann gar nicht hingegangen.

wir haben dann noch im Zoo Mittag gegessen und sind dann fast gemeinsam nach Hause gefahren.

Ich glaube, dass ich mit ihr eine neue gute Freundin gefunden habe und wir wollen uns jetzt auch öfter treffen.
30.7.10 08:08
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Micha (6.8.10 12:37)
Schöner Zoobesuchsbericht....

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung